Warum wird im Winter auf den Straßen Salz gestreut?

Mit dem vorhergehenden Experiment haben wir erforscht, warum im Winter Salz gestreut wird. Nun wollen wir untersuchen, wie sich das Streusalz auf Pflanzen am Straßenrand auswirkt.

Wir brauchen:

  • 3 kleine Blumentöpfe (ca. 8 cm Ø) oder Topfenwanderl mit Blumenerde
  • Kressesamen
  • Salz
  • 3 leere Getränkeflaschen (1 l)

So geht's:

Fülle die Töpfe oder Wanderl mit Erde und bestreue sie mit je 50 Kressesamen. Wiege nun mit einer Küchenwaage 20g Salz ab und leere es in eine der Flaschen. Dann wiege 100g Salz ab und leere es in die nächste Flasche. In eine Flasche kommt kein Salz. Nun fülle alle drei Flaschen mit Wasser auf, verschließe sie gut und schüttle die beiden Flaschen mit Salz solange, bis sich alles vollständig gelöst hat. Gieße nun den ersten Topf täglich mit Flasche 1 (kein Salz), Topf 2 mit Flasche 2 (20 g Salz) und Topf 3 mit Flasche 3 (100 g Salz). Beschrifte die Flaschen und die dazugehörigen Kressegefäße, damit du sie nicht verwechselst (ev. mit gleichen Farbpunkten). Die Erde sollte immer gut feucht sein, aber nicht mit Wasser getränkt.

Beobachtet - Was passiert?

Bereits nach einem Tag springen in Blumentopf 1 die Samen auf und kleine Blättchen werden sichtbar. In Topf 2 springen die Samen auch auf, aber die Entwicklung hinkt ein bisschen nach. In Gefäß 3 tut sich vermutlich kaum was. Nach 5 Tagen haben sich in Probe 1 große Kressepflanzen entwickelt. In Probe 2 wächst auch Kresse, aber sie bleibt klein und kümmerlich, in Probe 3 tut sich wahrscheinlich nichts. Es kann sein, dass Eure Ergebnisse ein bisschen von dieser Beschreibung abweichen, aber Eure Beobachtungen werden zumindest sehr ähnlich sein.

Warum?

Das Salz tut dem Pflanzenwachstum offensichtlich nicht gut. Pflanzen können aus einer Salzlösung nur schwer oder gar kein Wasser aufnehmen, daher können sie sich nur schlecht entwickeln oder bei einer starken Salzlösung (Gefäß 3) können die Samen gar nicht aufquellen. Die Pflanzen verdursten also. Außerdem führt Salz im Boden dazu, dass wichtige Pflanzennährstoffe für die Pflanze weniger verfügbar sind. Schäden durch Streusalz kann man manchmal an den braunen Blättern (schon im Sommer) von Alleebäumen erkennen.

Was bedeutet das?

 

Wo es möglich ist z.B. auf Gehwegen oder in Ortschaften, wo nicht so schnell gefahren wird, ist es für die Natur besser, wenn Kies statt Salz gestreut wird.

Antwort (Forschungsergebnis)

Pflanzen am Straßenrand leiden unter dem Streusalz, weil die Wasseraufnahme erschwert wird und wichtige Pflanzennährstoffe in tiefere Bodenschichten ausgewaschen werden.